home · Saure Suppe

Saure Suppe mit Heidensterz

Saure Suppe und Heidensterz

FÜR DIE SAURE SUPPE:

VERSCHIEDENES FLEISCH als Gekröse, Lunge, Vormaul oder das Junge einer Gans

ZWIEBELSCHEIBEN

THYMIAN

LORBEERBLATT

APFEL ESSIG

 

FÜR DEN HEIDENSTERZ:

1/2 l HEIDENMEHL (Buchweizenmehl)

1/2 l WASSER

10 dag SCHMALZ

SPECKGRAMMELN

 

Zubereitung

1. Fleisch in einem Topf mit gesalzenem Wasser, Zwiebelscheiben, Thymian, einem Lorbeerblatt und etwas Apfel Essig sieden.

 

2. Wenn das Fleisch weich ist, nimmt man es heraus, schneidet es zu länglichen Bröckeln, entfernt die Beine, vergießt mit der geseihten Brühe eine lichtgelbe Einbrenn und kocht das Fleisch damit auf. Oder man spru­delt das Mehl mit saurem Rahm und der sauren Brühe ab, lässt sie aufkochen und gibt Brot oder Heidensterz dazu.

 

FÜR DEN HEIDENSTERZ: schüttet man das Heidenmehl in das siedende Was­ser und lässt es zugedeckt 10 Min. kochen, dann dreht man den ganzen Mehlkloß um, das Obere gegen unten, nachdem man das Mehl vom Rand des Kochtopfs gelöst hat. Man lässt es nun ebenso lange kochen, sticht aber während dieser Zeit mit dem Kochlöffel durch den Mehlkloß hinab, damit das Mehl durch den Dunst besser aufschwellen kann. Dann schüttet man etwas vom Wasser herab, lässt aber so viel daran, als man glaubt, unter das Mehl verrühren zu können und tut dies mit dem Kochlöffel zu großen Brocken. Nun schüttet man das heiße Schmalz darüber und lässt den Topf zugedeckt seitwärts auf dem Herd 1/4 Stunde stehen. Danach verbröckelt man es mit einer zweispitzigen Gabel, gibt es auf die Schüssel und brennt heiße Speckgrammeln oder Schmalz darüber.

 

Rezept drucken!

Diese Seite verwendet Cookies.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um alle Funktionen der Webseite nutzen zu können. Detaillierte Informationen darüber erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookie-Bestimmungen